Felix Keller

Archivieren und Lesen im Zeitalter des Internet. Das readme.cc Forschungsprojekt

Der Workshop unter dem Titel „Archiv am Netz“ fand im Mai 2005 statt. Seither hat sich an der Brisanz seiner Fragestellungen nichts geändert, so dass er in der Folge ein größeres Forschungsvorhaben initiierte, das sich mit der Beobachtung der kulturellen Kernkompetenz des Lesens im Zeitalter elektronischer Netzwerke auseinandersetzt.

Das Sammeln, Archivieren und Dokumentieren bildet eine materielle Basis von Lesepraktiken. Bücher stehen in individuellen und kollektiven Archiven, in Bibliotheken, Buchhandlungen oder Antiquariaten. Bücher der eigenen Bibliothek sind auch Demonstrationsobjekte – man kann auf sie verweisen, kann sie als Gegenstand zur Hand nehmen und herumreichen, Bücher können in den öffentlichen Bibliotheken ausgeliehen werden – und indem diese Objekte aus dem Archiv geholt werden und zu zirkulieren beginnen, artikuliert sich ein ganzer Wissenshorizont. Die Form und Logik der Archive verändert sich evidenterweise mit neuen Technologien und mit ihnen verändern sich konsequenterweise die Lesepraktiken, die im Zentrum eines ganzen Kompetenzfeldes aus Lektüre, Archivieren und Wissenskommunikation stehen.